Arbeit im Home Office mit Kind? - PROs und CONTRAs

Arbeit im Home Office mit Kind? - PROs und CONTRAs

Für viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist sie das Modell der Zukunft: Die Arbeit im Home Office. Durch unsere digitalisierte Welt kann ein Unternehmen auch dann wunderbar funktionieren, wenn die Mitarbeiter nicht mehr zentralisiert in einem Bürogebäude sitzen. Über interne Chats und „Hangouts“ sowie Cloud-Systeme ist weder die Kommunikation untereinander eingeschränkt, noch fehlt es an Daten-Sharing. Selbiges gilt auch für Freiberufler und den Kontakt zum Kunden. Nie war es so einfach, sich in die Selbständigkeit zu begeben, wie in unserem Internetzeitalter.

Wie sich Kind und die Arbeit im Home Office vereinbaren lassen.

Dabei gehen wir vom Modell der freien Zeiteinteilung aus.

PRO:

  • Freie Zeiteinteilung:

    Dein Kind ist vormittags im Kindergarten oder in der Schule?
    Dann ist es jetzt Zeit für High-Energy-Tasks, die Deine volle Aufmerksamkeit erfordern. Für Aufgaben, für die Du weniger Konzentration benötigst und die Du nebenbei erledigen kannst, eignen sich daher besser die Nachmittage.

    Bist Du eher abendaktiv und läufst zu späterer Stunde zu Höchstform auf?
    Dann eignen sich auch die Abendstunden, wenn Dein Kind bereits schläft. Die Arbeit im Home Office erlaubt Dir durch ihre flexible Handhabung meist eine perfekte Anpassung an Deine Bedürfnisse und die Deiner Familie.
  • Näher am Kind

    Das gemeinsame Mittagessen, die Hausaufgabenbetreuung, das Da-Sein:
    Auch wenn es eine Herausforderung ist, all dies neben der eigenen Arbeit zu managen, so kann es dank klarer Regeln gut funktionieren. Und es schenkt Euch wertvolle gemeinsame Momente.Auch wenn Dein Kind weiß, dass Du arbeiten musst, so bist Du doch trotzdem präsent und immer in der Nähe.
  • Manche Haushaltsaufgaben erledigen sich nebenbei:

    Schnell mal eben die Waschmaschine und Spülmaschine anwerfen?
    Vom Home Office aus kein Problem! Hier allerdings der Tipp: Lege Dir dafür klare Zeiten fest.

    Zum Beispiel: Die Waschmaschine darf nur morgens, direkt vor Deinem Arbeitsbeginn, angeworfen werden. Wer von Zuhause aus arbeitet, kennt das Problem: Überall sieht man, was noch getan werden müsste. Das hält einen nur zu schnell vom eigentlichen Job ab.
    Deshalb unser Tipp: Plane Haushaltsaufgaben strikt um Deinen Job herum. In Deiner Arbeitszeit selbst sollten sie Dich nicht beschäftigen und ablenken.

 CONTRA:

  • Die Sehnsucht nach der Kantine.

    Ja, manche im Home Office arbeitenden Mamas werden uns hier zustimmen: Manchmal tut es einfach gut, selbst bekocht zu werden. Sich nicht um das tägliche Mittagessen kümmern zu müssen.

    Unser Tipp: Im Home Office kann Dir da eine Vorausplanung helfen. Du könntest z. B. einen Wochenplan erstellen, der sich mehr oder weniger wiederholt: Feste Gemüsetage, feste Reis-, Nudel-, Fleischgerichttage. Das macht das Einkaufen so viel einfacher und die ständige „Was koche ich heute?“-Frage fällt weg.
  • Manchmal fehlt einfach die nötige Ruhe.

    Es ist nicht immer leicht, die nötige Konzentration aufzubringen, wenn um einen herum das bunte Kinderleben tobt.

    Unser Tipp: Stelle klare Regeln auf und setze Grenzen!
    Und ganz wichtig: Schaffe Dir einen Arbeitsbereich, wo Du auch auf die Schnelle mal alles stehen und liegen lassen kannst.
    Soll heißen: Dieser Arbeitsbereich ist auch von Deinen Kids zu respektieren. So werden keine wichtigen Dokumente aus Deiner Ablage entwendet und mit Mickymouse-Zeichnungen verziert oder ins Kinderzimmer entführt oder… was man eben sonst so alles Tolles aus Deinen Skripten und Mappen basteln und falten könnte. Auch Kakao und Laptop vertragen sich nicht so gut... dabei warst Du doch nur mal eben kurz im Badezimmer...
    Deshalb: Strikte Abgrenzung Deines Arbeitsbereiches. Das schont die Nerven- auf beiden Seiten!
  • Deadlines richten sich leider nicht immer nach Deinem Familienleben.

    Ein Abgabetermin rückt näher, doch die Kleinen haben gerade Ferien? Eine wichtige Telefonkonferenz wurde für den Nachmittag angesetzt?

    Unser Tipp: Gerade in diesen Engpässen ist es Gold wert, einen Babysitter an Deiner Seite zu wissen, der auch mal kurzfristig einspringen kann und auf den jederzeit Verlass ist.

So kannst Du auch stressigeren Zeiten gelassen entgegensehen und auf Unterstützung vertrauen. Wir helfen Dir sehr gerne dabei, genau diese Person zu finden.

Zusätzlich zum Babysitter während arbeitsintensiver Zeiten kann es auch hilfreich sein, eine Nanny zu engagieren, die sich tagsüber liebevoll bei Euch Zuhause um die Kinder kümmert. So seid ihr einander nahe, verpasst nichts, und jeder und alles bekommt volle Aufmerksamkeit: Arbeit und Kinder. Auch bei der Vermittlung der perfekten Nanny stehen wir Dir gerne zur Seite.

Dies sind nur einige Punkte aus dem abenteuerlichen Leben im Home Office mit Kids.

Es bleibt zu sagen: Kinder sind immer Überraschungspakete. Während sich manche von ihnen stundenlang beschäftigen können, brauchen andere ganz viel Aufmerksamkeit.

Sicher macht jeder seine ganz persönlichen Erfahrungen und findet den für sich genau richtigen Weg für das perfekte Zusammenspiel von Arbeit und Familie.

Kids Concept wünscht viel Erfolg und eine tolle Familienzeit!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Weitere spannende Beiträge zum Thema Familie und Kinderbetreuung findest Du in unserem Blog!

Kennst Du schon unsere Facebook Fanpage? Wir freuen uns auf deinen Besuch!

 

Mit dem Besuch unserer Website erklären Sie sich mit unserer Regelung zum Datenschutz einverstanden, insbesondere die Verwendung von Cookies und Erhebung personenbezogener Daten bei einer Auftragserteilung. Weitere Informationen erhalten Sie hier. Nicht mehr anzeigen
Nach oben springen!