9 Dinge, die eine Nanny niemals tun sollte

9 Dinge, die eine Nanny niemals tun sollte

Wer seine Kinder einer Nanny anvertraut, muss wissen, dass er sich auf diese zu einhundert Prozent verlassen kann. Hier haben wir eine Liste erstellt, die vom kleinen „Faux pas“ bis zum absoluten No-Go reicht. Was sollte eine Nanny niemals tun? Hier findest Du 9 Antworten.

ALS NANNY SOLLTEST DU NIEMALS…

1. BESUCH MITBRINGEN

Die beste Freundin würde sooo gerne mal die Kleinen kennenlernen, die Du betreust? Deine Mama hat die besten Tipps zur Kindererziehung? Dein Freund hat nur heute für Dich Zeit und würde „nur mal kurz vorbei kommen“? Auch wenn das alles noch so liebe Menschen sein mögen und auch wenn Du sicher wärst, die Kinder fänden das toll: Bringe niemals einfach andere Leute mit in das Haus der Familie.

2. DIE KINDER ALLEINE LASSEN

„Nur mal kurz die Welt retten, danach bin ich dann gleich bei Dir…“? Selbst, wenn die Kleinen gerade schlafen und selbst dann, wenn der Tante Emma Laden nur um die Ecke ist und Du gleich wieder zurück wärst: Lasse Deine Schützlinge NIEMALS alleine. Sei Dir Deiner Verantwortung bewusst, dass diese kleinen Menschen ganz und gar Dir anvertraut wurden und dass Du für ihre Sicherheit und ihr Wohlbefinden zuständig bist.

3. NUR MAL SCHNELL BEI FACEBOOK NACHSEHEN…

Auch, wenn es verlockend sein mag, mal eben kurz die Nachrichten auf Facebook zu lesen oder schnell mal ein Spielchen auf dem Smartphone zu zocken: Verzichte darauf. Die Zeit, die Du bei Deinen Schützlingen verbringst, gehört durch und durch ihnen. Und stell Dir mal vor, Du hast nur gerade mal zwei Minuten nicht hingesehen und schon ist etwas passiert…
Dein Facebook-Account kann warten. Die Kinderbetreuung nicht.

4. EINEN AUSFLUG MIT DEN KINDERN UNTERNEHMEN, WENN DIE ELTERN DAVON AUSGEHEN, DASS DIE KINDER ZUHAUSE BETREUT WERDEN

Es ist ein wunderschöner Tag, die Kids sind aufgeweckt und unternehmungslustig und Du hättest so schöne Ausflugsideen… Sollten die Eltern davon ausgehen, dass die Kinder bei ihnen Zuhause betreut werden, müssen sie sich unbedingt darauf verlassen können, dass dem so ist. Unternimm niemals ungefragt Ausflüge mit Deinen Schützlingen, sondern bespreche so etwas IMMER im Vorfeld mit den Eltern.

5. DINGE ERLAUBEN, VON DENEN DU WEIßT, DASS DIE ELTERN SIE VERBIETEN

Ja, die Kids würden Dich dafür lieben; Du wärst von einem Moment auf den anderen die „liebste und tollste Nanny auf der gaaaaanzen Welt“, wenn Du doch nur erlauben würdest, was Mama NIE erlaubt. Das ist zwar verlockend, aber ein absolutes No-Go. Die Wünsche der Eltern musst Du in jedem Fall respektieren. Zum einen untergräbst Du sonst nicht nur den Respekt der Kleinen vor den Eltern, sondern Du gefährdest auch noch Deinen Arbeitsplatz.

6. DIE EIGENE AUTORITÄT UNTERGRABEN LASSEN

Nach dem Zähneputzen noch etwas naschen? Länger wach bleiben? Eine bestimmte Sendung gucken, die eigentlich noch ungeeignet für die Kleinen ist? Und dann das Hammer-Argument: „Bei Mama darf ich das immer!“ - Lasse Deine Autorität nicht untergraben. Du bist zuständig und Du kümmerst Dich nach bestem Wissen und Gewissen. Und da gehört das „Naschen nach dem Zähneputzen“ genauso wenig dazu wie das ungeeignete Fernsehprogramm. Selbst wenn es so sein sollte, dass „Mama das erlaubt hat“, folge zunächst Deinen eigenen Regeln und sprich über alles Unklare zuerst mit den Eltern.

7. SICH ÜBER DIE KINDER LUSTIG MACHEN

Wenn Kleine große Fragen stellen oder Dinge ausprobieren, die sie noch nie gemacht haben, unterstütze sie! Ermuntere sie und nimm sie ernst! Lache sie niemals aus, auch wenn die Frage noch so lustig sein sollte. Wenn ihr schon lacht, dann zusammen! So ermutigst Du Deine Schützlinge, sich Dir auch in Zukunft gerne anzuvertrauen.

8. VOR ODER MIT DEN KINDERN UNGEEIGNETE MEDIEN KONSUMIEREN

Ein weiteres NO-GO ist es, vor oder mit den Kindern Filme, Serien, Nachrichten etc. anzusehen, die für sie absolut ungeeignet sind. Achte genau darauf, dass das, was die Kinder zu sehen bekommen, auch wirklich geeignet und altersgerecht ist.

9. DIE PRIVATSPHÄRE DER FAMILIE MISSACHTEN

Du betreust die süßesten Kinder der Welt und möchtest gerne die tollen Fotos, die ihr am Nachmittag gemacht habt, mit Deinen Freunden auf Facebook teilen? Vorsicht! Stelle niemals - und vor allem nicht ungefragt - Bilder Deiner Schützlinge ins Internet. Achte das Vertrauen, das Dir von der Familie geschenkt wird und respektiere unbedingt ihre Privatsphäre.

Denke immer daran: Wenn Du als Nanny arbeitest, gilt Deine ganze Aufmerksamkeit den Kleinen.
Nichts ist in dieser Zeit wichtiger.

Bei Kids Concept vermitteln wir deshalb nur Nannys, die mit Herz und Seele bei ihrer Arbeit sind und auf die man sich zu einhundert Prozent verlassen kann.
Bist Du eine solche Nanny und möchtest uns gerne kennenlernen? Bewirb Dich gerne über unsere Webseite.

Mit dem Besuch unserer Website erklären Sie sich mit unserer Regelung zum Datenschutz einverstanden, insbesondere die Verwendung von Cookies und Erhebung personenbezogener Daten bei einer Auftragserteilung. Weitere Informationen erhalten Sie hier. Nicht mehr anzeigen
Nach oben springen!