„Flugzeug fliegen!” - Es geht auf Reisen mit den Kids? Hier kommen 5 wertvolle Tipps, wie die Flugreise mit Kind zum Kinderspiel wird!

„Flugzeug fliegen!” - Es geht auf Reisen mit den Kids? Hier kommen 5 wertvolle Tipps

Endlich, die Ferien stehen vor der Tür. Und mit Ihnen der langersehnte Familienurlaub. Nun macht ihr Euch Gedanken, was es bei einer Flugreise mit Kindern so alles zu beachten gibt und wie der Flug für alle möglichst angenehm und entspannt wird? Entspannung wartet bereits hier auf Euch! Lehnt Euch zurück, denn wir haben für Euch die wichtigsten Fakten für eine entspannte Flugreise mit Kind gesammelt!

1. VOR REISEANTRITT GUT ZU WISSEN

Reserviert, wenn möglich, einen Direktflug. So vermeidet ihr anstrengendes Umsteigen sowie Wartezeiten an anderen Flughäfen.

Kurz- und Mittelstreckenflüge sind von Vorteil. Kinderarzt Dr. Andreas Busse schreibt im Apothekenmagazin „Baby und Familie“ darüber, dass man Langstreckenflüge für Babys ohne dringende Notwendigkeit vermeiden sollte. Gerade die Zeitumstellung sei für die Kleinen purer Stress. Sollte es sich also nicht um einen Familienbesuch oder ähnliches handeln, bei dem man auch länger vor Ort bleibt, so rät er, Langstreckenflüge eher auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Bis zu einem Alter von zwei Jahren dürfen die Kinder auf dem Schoß der Eltern mitreisen.

Auch wenn hier noch nicht der volle Flugpreis anfällt, so berechnen einige Fluggesellschaften dennoch einen anteiligen Flugpreis. Bitte erkundigt Euch bei Eurem Fluganbieter. Bei früher Buchung bekommt man eher einen der begehrten Plätze in der ersten Reihe.

Erkundigt Euch, welche Bestimmungen es bei der Fluggesellschaft bezüglich Kindersitz und Anschnallen gibt. Kinder, die auf dem Schoß der Eltern mitreisen, werden meist mit einem sogenannten „Schlaufengurt“ am Gurt der Eltern gesichert. Die Sicherheit dieses Systems ist allerdings umstritten.

Alternativ könnt ihr zum Kindertarif auch vor dem zweiten Geburtstag einen Sitzplatz für Euer Kind reservieren, dann kann es im eigenen Autokindersitz reisen. Geeignete Kindersitze tragen das TÜV-Siegel „for use in aircraft“. Hierfür reserviert ihr am besten einen Fensterplatz. Weitere Mitreisende in der gleichen Sitzreihe werden dann durch den Kindersitz nicht beim Erreichen ihres Sitzplatzes behindert. Erkundigt Euch unbedingt vor Reiseantritt, ob dieser Kindersitz bei der Fluglinie zugelassen ist.

Ist Euer Baby noch sehr klein (bis zu 12 Monate), empfiehlt es sich, ein Babybett zu reservieren. In den vorderen Reihen werden diese vor der Sitzreihe an der Wand eingehängt.

2. DAS GEPÄCK

Vorabend-Check-In für einen entspannten Reisetag

Wenn ihr Euer Gepäck bereits am Vorabend eincheckt, beginnt die Reise selbst gleich viel entspannter. Langes Anstehen am Schalter entfällt.

Wichtig ist dabei, dass ihr vor dem Einchecken Eures Gepäcks sichergeht, dass alles Weitere auch wirklich im Handgepäck transportiert werden darf.

Seht am besten auf der Webseite Eures Fluganbieters nochmal die Bestimmungen nach, was Inhalt und Größe des Handgepäcks sowie den Transport des Kinderwagens oder evtl. eines Reisebettchens betrifft. Buggys können in der Regel ganz bequem am Reisetag bis zum Flugzeugeingang gerollt werden. Der Buggy wird dort von einem Flughafenmitarbeiter in Empfang genommen und beim Aussteigen wieder ausgehändigt. Buggys und Reisebettchen könnt ihr in den meisten Fällen kostenlos mitnehmen.

Folgendes sollte unbedingt ins HANDGEPÄCK:

  • Alle Reisedokumente, Tickets, Reisepässe, Ausweise. Nicht vergessen, dass sich auch die kleinsten Reiseteilnehmer ausweisen müssen!
  • Geld, Kreditkarten, Führerschein
  • Benötigte Medikamente
  • Bei der Reise mit Baby: Trinkfläschchen. Schnuller, ausreichend Windeln, Gläschen (bitte hier beim Fluganbieter erkundigen. Normalerweise fällt Babykost, die an Bord verbraucht wird, nicht unter die Sicherheitsbestimmungen. Sie muss beim Einchecken in den Sicherheitsbereich jedoch vorgezeigt werden. Das Gleiche gilt für das Babyfläschchen)
  • 1 Satz Wechselkleidung für die Kleinen (beim Essen ist schnell mal etwas verschüttet)
  • Spielzeug, evtl. Lieblingskuscheltier (zusätzlich bekommen die Kids von den Airlines während des Fluges meist ein Spielzeugset geschenkt)

3. DRUCKAUSGLEICH BEI START UND LANDUNG

Bei Start und Landung kann es zu Ohrenschmerzen und einem Druckgefühl kommen. Durch Schlucken wird der Druck auf den Ohren gelöst. Kindern kann man etwas zu trinken geben, bei Babys kann Stillen helfen, um den Druck auf den Ohren zu lösen. Ebenso gibt es geeignete abschwellende Nasentropfen sowie Ohrentropfen.

Zudem gibt es druckausgleichende Ohrstöpsel (auch in Kindergröße erhältlich), die bei Start und Landung getragen werden können. Sie könnten das Kind lediglich dadurch etwas irritieren, dass sie mit den Ohrstöpseln weniger hören.

Leidet Euer Baby vor Reiseantritt unter einer Erkältung, können auch hier geeignete Ohrentropfen und Kindernasentropfen helfen, jedoch sollte vor Reiseantritt nochmal eine Untersuchung beim Kinderarzt erfolgen. Gerade Start und Landung könnten bei einer bestehenden Erkältung starke Ohrenschmerzen auslösen.

4. ESSEN UND TRINKEN

Wie bereits erwähnt, sind Babynahrung und Babywasser im Handgepäck in der Regel erlaubt. Mamas, die noch voll stillen, müssen sich um die Babynahrung natürlich keine Gedanken machen.

Um die etwas größeren Zwerge glücklich zu machen, kann man sich im Vorfeld nach sogenannten speziellen „Kindermenüs“ erkundigen. Da findet sich sicher auch etwas, was den Kleinen schmeckt.

5. ENTSPANNUNG IST ANSTECKEND!

Je entspannter ihr an den Flug herangeht, desto mehr Sicherheit strahlt ihr aus. Das entspannt auch Eure Kleinen. Ängste nehmt ihr ihnen, wenn ihr auf ihre Fragen eingeht und ihnen erklärt, was gerade vor sich geht (z. B. das laute Geräusch nach dem Abheben: Das Fahrgestell wird eingeklappt).

Versucht, auch in stressigen Momenten ruhig zu bleiben. Wie immer hilft Humor am allerbesten.

Viele Fluglinien zeigen auch Zeichentrickserien an Bord! Wer keine Kopfhörer vor Ort kaufen möchte, packt sie am besten gleich Zuhause ins Handgepäck.

Euer Kind wird seinem natürlichen Bewegungsdrang nachgeben wollen und eventuell wenig Verständnis dafür aufbringen, dass es jetzt angeschnallt bleiben muss. Plant doch zusammen schon mal, was ihr am Urlaubsort alles unternehmen werdet. Malt Euch aus, wie es sein wird. Philosophiert gemeinsam über die Strände, über das Hotel, über das Schwimmen. Da kommt die Urlaubsstimmung bereits im Flugzeug an.

Viel Spaß, gute Erholung und einen unvergesslichen Urlaub wünscht Euch

Euer Kids Concept Team

Weitere spannende Infos findet ihr übrigens auch auf unserer Facebook-Seite.
Seid ihr schon Fan? :-) Wir freuen uns auf Euch!

Mit dem Besuch unserer Website erklären Sie sich mit unserer Regelung zum Datenschutz einverstanden, insbesondere die Verwendung von Cookies und Erhebung personenbezogener Daten bei einer Auftragserteilung. Weitere Informationen erhalten Sie hier. Nicht mehr anzeigen
Nach oben springen!