Blog (S.8)

Neuigkeiten aus der Agentur, Wissenswertes rund um das Thema Kinderbetreuung, Tipps und Tricks für Eltern und Betreuerinnen.

Sinnvolle Weihnachtsgeschenke für Kinder

Sinnvolle Weihnachtsgeschenke für Kinder

Alle Eltern kennen es: Das Weihnachtsfest naht und damit auch die Frage, was man den Kindern am besten unter den Tannenbaum legt. Viele Kinderzimmer quellen ohnehin schon über vor lauter Spielzeug. Man möchte den Sprösslingen eine Freude machen und ihnen auch gern ihre Wünsche erfüllen, doch ein weiteres Spielzeug, das nach kurzer Zeit achtlos in einer Ecke stehengelassen wird, soll es dann doch nicht sein. Wir haben für Sie ein paar Geschenkideen zusammengestellt, die nicht nur Freude bringen, sondern sogar pädagogisch wertvoll sind!

Ein Weihnachtsgeschenk für die Kinderbetreuung?

Ein Weihnachtsgeschenk für die Kinderbetreuung?

Qualifizierte und liebevolle Kinderbetreuung ist gar nicht so leicht zu finden - viele Eltern können ein Lied davon singen. Umso glücklicher sind Mamas und Papas, wenn sie eine Nanny, Kinderfrau, Tagesmutter oder eine Babysitterin gefunden haben, bei denen der Sprössling perfekt aufgehoben ist. In der Weihnachtszeit überlegen nun viele Eltern, ob sie der Betreuungsperson ein kleines Weihnachtgeschenk machen sollten. Dagegen ist überhaupt nichts einzuwenden, denn immerhin ist Kinderbetreuung Vertrauenssache und für viele Betreuer ist ihr Beruf auch gleichzeitig Berufung. Und ganz davon abgesehen, freut sich doch jeder von uns über eine kleine Aufmerksamkeit.

Alle Jahre wieder schwierig für einige Eltern: Kinderbetreuung an Weihnachten

Alle Jahre wieder schwierig für einige Eltern: Kinderbetreuung an Weihnachten

Die meisten Kindergärten, Kindertagesstätten und Krippen haben an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen geschlossen. Während die Erzieherinnen und Erzieher ihren Urlaub natürlich redlich verdient haben, geraten nicht wenige berufstätige Eltern zu Weihnachten in Schwierigkeiten, wenn es um die Kinderbetreuung geht. Wer zum Beispiel in der Pflege, in der Gastronomie oder anderen Bereichen arbeitet, die keine Feiertage kennen, muss auch an Heiligabend und den Feiertagen seiner Pflicht nachgehen. Mit dieser Tatsache an sich haben sich die meisten dieser Arbeitnehmer wohl längst arrangiert, doch wenn Kinder da sind, kann es kompliziert werden.

Mobbing in der Kinderbetreuung

Mobbing in der Kinderbetreuung

Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing in der Schule - beides sind Themen, mit denen man häufig konfrontiert ist. Aber Mobbing in der Kinderbetreuung? Gibt es das? Das zu glauben, fällt vielen Eltern schwer. Allerdings hört man auch häufig den Ausspruch: „Kinder können grausam sein.“ Das ist leider wahr. Und wenn diese Grausamkeiten über einen längeren Zeitraum systematisch und wiederkehrend immer nur ein bestimmtes Kind treffen, kann man auch bei kleineren Kindern durchaus von Mobbing sprechen. Körperliche Gewalt, gemeine Hänseleien, Beschädigungen des Eigentums des Mobbing-Opfers - es gibt ganz unterschiedliche Arten, jemanden zu mobben. Nicht alle sind leicht erkennbar.

Vorsicht vor Bewegungsmangel und falscher Ernährung bei Kindern

Vorsicht vor Bewegungsmangel und falscher Ernährung bei Kindern

So mancher Elternteil mag es vielleicht schon nicht mehr hören: Viele Kinder sind zu dick, tatsächlich sind es schon 15 bis 25 Prozent der Kinder und Jugendlichen. Hiermit ist nicht ein bisschen Babyspeck gemeint, sondern tatsächliches Übergewicht. Dieses Übergewicht kann der Gesundheit schon früh schaden. Kinderärzte diagnostizieren zum Beispiel heute immer häufiger Diabetes Typ 2 bei Kindern - eine Krankheit, die früher als Altersdiabetes bekannt war. In den meisten Fällen liegt die Ursache von Übergewicht in einer falschen Ernährung in Kombination mit Bewegungsmangel.

Hilfe, Notfall-Kinderbetreuung in München gesucht!

Hilfe, Notfall-Kinderbetreuung in München gesucht!

Der Chef ruft an und verlangt dringend die sofortige Anwesenheit im Büro. Ein familiärer Notfall erfordert ganz plötzlich die volle Aufmerksamkeit. Oder ein Virus hat zugeschlagen und macht die Kinderbetreuung auf einmal unmöglich. Die meisten Eltern kennen solche Situationen nur zu gut. Der Alltag mit Kindern erfordert eine Menge Organisation, gerade dann, wenn die Eltern berufstätig sind. Doch erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt, wie eine Redensart ganz treffend ausdrückt. Bei aller Planung kann es immer wieder geschehen, dass spontan und vor allem schnell zuverlässige Kinderbetreuung benötigt wird. In vielen Familien sind es die Großeltern oder andere Familienmitglieder, die diese Aufgabe übernehmen. Doch was tun, wenn diese Lösung nicht zur Verfügung steht?

Agressive Kinder

Aggressionen bei Kindern - was tun?

Die meisten Eltern haben es wohl schon erlebt: Gerade konnten sie die lieben Kleinen noch friedlich beim Spiel beobachten, aber plötzlich gibt es Ärger. Der eigene Nachwuchs schubst oder schlägt ein anderes Kind und legt ein ziemlich aggressives Verhalten an den Tag. Das schockiert zunächst. Doch die gute Nachricht ist: Aggressionen sind ganz natürlich - und diese ungehemmt auszuleben ist durchaus ein normaler Entwicklungsschritt. Das Kind muss erst lernen, wie es seinem Ärger auf andere Art Luft machen kann und wie es Konflikte friedlich lösen kann. Dem Kind dies zu zeigen, ist Aufgabe der Eltern.

Mit der Nanny auf Dienstreise

Mit der Nanny auf Dienstreise

Nicht wenige Arbeitnehmer müssen heute in ihrem Job auf Dienstreisen gehen. Natürlich sind darunter auch viele Eltern. Kurze Trips sind hinsichtlich der Kinderbetreuung meist kein Problem. Ganz anders sieht es bei längeren Dienstreisen aus. Nicht nur kann es zu Schwierigkeiten führen, für längere Zeit eine gute Betreuung sicherzustellen. Vor allem der Gedanke an die Trennung vom Kind macht Eltern dabei zu schaffen. Weder sich selbst, noch dem Sprössling möchte man unter diesen Umständen eine längere Dienstreise antun. Die perfekte Lösung für alle Beteiligten kann in so einer Situation eine reisebereite Nanny sein.

Gender - Mainstreaming im Kindergarten

Gender - Mainstreaming im Kindergarten

Begegnen wir einem Menschen, nehmen wir von ihm in der Regel zunächst das Geschlecht wahr. Das beginnt schon im Säuglingsalter, denn schon hier lautet oftmals die erste Frage beim Blick in den Kinderwagen: „Ist das ein Mädchen oder ein Junge?“ Im Alltag gibt es zahllose Situationen, in denen bereits Kinder mit dem gesellschaftlichen Verständnis der beiden Geschlechter konfrontiert werden. Mädchen tragen rosa und spielen mit Puppen, Jungen interessieren sich für Autos - aber vieles davon basiert allein auf der kulturellen Prägung. Gleichzeitig sind biologische Unterschiede vorhanden, die nicht zu leugnen sind. Beim Gender Mainstreaming in der Kita geht es darum, sich dieser Tatsachen bewusst zu sein und diese bei allen Entscheidungen zu berücksichtigen, um letztlich eine Gleichstellung der Geschlechter zu bewirken.

Trotzphase: Wie reagiert man auf ein trotziges Kind?

Trotzphase: Wie reagiert man auf ein trotziges Kind?

Die so genannte Trotzphase stellt Eltern von kleinen Kindern vor ganz neue Herausforderungen. Los geht es meist ab dem zweiten Lebensjahr und das Ende ist häufig erst im fünften Lebensjahr in Sicht. Die Kinder schreien, beharren auf ihrem Willen und schenken den entnervten Eltern einfach kein Gehör. Der Grund: Die Sprösslinge entwickeln in dieser Zeit ihre Sprache und lernen, Fragen zu stellen, ihren Willen zu artikulieren und ihr Gegenüber herauszufordern. Der Klassiker unten den ärgerlichen Situationen in der Trotzphase ist wohl das Drama beim Einkauf: Das Kind will einen bestimmten Artikel unbedingt haben. Kein „Nein“ der Welt kann dies ändern - und führt nur zu großem Geschrei.

Mit dem Besuch unserer Website erklären Sie sich mit unserer Regelung zum Datenschutz einverstanden, insbesondere die Verwendung von Cookies und Erhebung personenbezogener Daten bei einer Auftragserteilung. Weitere Informationen erhalten Sie hier. Nicht mehr anzeigen
Nach oben springen!